Schön zur Hochzeit – Meine Beauty-Tipps für Euch!

*Werbung

Natürlich möchte man als Braut an seinem großen Tag strahlend schön aussehen. Nicht nur das Outfit soll perfekt sein, sondern auch das Styling, die Haut, die Haare, die Accessoires. Schließlich möchte man seinen Liebsten überraschen und für ihn besonders schön aussehen. Außerdem möchte man als Braut aus der Masse der schick gekleideten Gäste herausstechen und bei der Trauung einen filmreifen, romantischen Auftritt haben. Damit du an deiner Hochzeit strahlend schön aussiehst, gebe ich dir ein paar wertvolle Beauty-Tipps und Tricks an die Hand. Ganz nach dem Motto – von Braut zu Braut :-) ! 

1. Schöne Haare, schöne Frisur

Eines der schönsten Accessoires, die eine Frau besitzt, sind ihre Haare. Ob ein elegant hochgesteckter Dutt oder eine wilde, offene Wallemähne – die perfekte Frisur setzt unserem Brautstyling die Krone auf! Daher ist es essentiell, seine Haare vor der Hochzeit zu pflegen. Am besten nutzt du in den Wochen vor deinem großen Tag regelmäßig eine Kur, damit dein Haar am Tag der Hochzeit schön geschmeidig ist und glänzt. Mit etwas Glanzspray kannst du diesen Effekt noch verstärken. Nun brauchst du nur noch einen guten Stylisten, der deine Traumfrisur umsetzen kann. 

 

Möchtest du deine Frisur mit ein paar Blüten verschönern, dann lass dich von deinem Floristen beraten, welche Blumen sich lange halten. Vor allem Schleierkraut, kleine Röschen, Orchideen, Hortensien, Bartnelken, Milchsterne und kleine Calla eignen sich wunderbar. Es gilt: Alle Blüten, die sich unproblematisch trocknen lassen, machen sich auch als Haarschmuck gut! 

 

Tipp: Ein Gesteck aus getrockneten Rosen, Schleierkraut und Eukalyptus sieht übrigens genauso zauberhaft aus, wie eines aus frischen Blüten, wie diese Bilder beweisen:

Ein wichtiges Thema, das noch zu klären ist ist, ob du dich für einen Schleier oder doch für eine Flowercrown oder Tiara entscheidest. Damit dir diese Entscheidung leichter fällt, gebe ich dir ein paar nützliche Infos:

 

Schleier ist nicht gleich Schleier! Es gibt ganz kurze Schleier, die lediglich dein Gesicht verdecken, es gibt schulterlange und bodenlange Schleier und sogar ganz unterschiedlich verarbeitete Schleier wie zum Beispiel den Mantilla-Schleier oder den Pouf. Ich zeige dir hier Bilder zu den unterschiedlichen Varianten, damit du dir ein Bild davon machen kannst:

In der oberen Reihe des Bildes siehst du zuerst die unterschiedlichen Schleierlängen. Der längste Schleier (ganz rechts) wird Kathedralschleier genannt. Der etwas Kürzere (links daneben) heißt Kapellenschleier.

In der unteren Reihe siehst du die verschiedenen Schleiertypen. Der Erste nennt sich Blusher und wird beim Einzug in die Kirche vor dem Gesicht getragen und dann z. B. vom Bräutigam gelüftet. Der Zweite mit der schönen Spitze, die den Tüll des Schleiers säumt, nennt sich Mantilla-Schleier. Als Nächstes folgt der fächerartige Pouf und der Birdcage-Schleier, der mit seinem Netz aus feinem Stoff den oberen Teil des Gesichts verdeckt.

Viele moderne Bräute verzichten heutzutage aber auch gänzlich auf das Tragen des traditionellen Brautschleiers und schmücken ihr Haupt stattdessen mit einer Flowercrown. Gerade zu einer Vintage- oder Boho-Hochzeit passt dieser naturbelassene Kopfschmuck super gut.

 

Tipp: Solltest du dich für einen Schleier entscheiden, wirst du diesen wohl nicht den ganzen Tag tragen wollen. Denn so schön der Schleier auch aussieht, besonders praktisch ist er nicht. Damit du aber kein Stück Glamour verlierst, wenn du den Schleier nach der Trauung ablegst, kannst du vorsorgen: Eine Möglichkeit ist es, bereits zu oder unter dem Schleier Haarschmuck zu tragen. Sehr beliebt sind im Moment Haarspangen und Haarreifen in floralem Design oder besetzt mit kleinen Glitzersteinen oder edlen Perlen. 

 

Möchtest du aussehen wie eine Märchenbraut, kannst du auch ein Diadem zum Schleier tragen.

 

Ich habe zu meiner kirchlichen Trauung einen Kapellen-Schleier getragen und diesen bis zum Fotoshooting aufbehalten. Während des Shootings habe ich dann zu einer süßen Flowercrown aus weißem Schleierkraut gewechselt, die ich bis spät in die Nacht aufbehielt. So hatte ich Fotos von beiden Style-Varianten:

2. Schöne Haut

Schöne, reine und weiche Haut lässt uns jung, frisch und begehrenswert aussehen. Aber schöne Haut bekommt man nicht von heute auf morgen, das erfordert Zeit und Pflege! Die Haut ist unser größtes Sinnesorgan und wird – anders als viele anderen Organe – von außen wahrgenommen. Daher beeinflusst sie unser Erscheinungsbild. Manche Menschen haben genetisch bedingt ebenmäßige Haut, aber auch Menschen, die nicht so gesegnet sind, können dazu beitragen, dass ihre Haut strahlt. Denn innere und äußere Einflüsse können unsere Haut sowohl negativ als auch positiv prägen. 

 

So kann zum Beispiel unsere Ernährung einen wichtigen Beitrag zum Aussehen unserer Haut leisten. Eine ausgewogene, gesunde Ernährung ist mit entscheidend für ein vitales und strahlendes Hautbild. Dagegen können zu viel Zucker, Fett und Alkohol dafür sorgen, dass wir Pickel bekommen und unter Unreinheiten leiden.

Mein Geheimtipp für ein strahlendes Hautbild ist der Schönheits-Drink Orthomol Beauty. Trinkst du jeden Tag eines der Mini-Fläschchen, kannst du bereits nach etwa 8-12 Wochen erste positive Veränderungen an deiner Haut wahrnehmen. Die ausgewählten Inhaltsstoffe, wie Kollagen, Hyaluronsäure und der Phytamin-Q10-Komplex unterstützen die Haut von innen, sodass sie nach außen strahlen kann. Viele der Cremes, die wir nutzen, um zum Beispiel unser Hautbild zu verbessern, gelangen nicht bis in die tieferen Hautschichten. Stattdessen kann man seine Haut auch von innen unterstützen – das klingt für mich absolut logisch. Mit dem Beauty-Drink von Orthomol gelangen die wertvollen Nährstoffe in die wichtigen unteren Hautschichten.

 

Meine persönliche Einschätzung nach der Anwendung: Meine Haut war weicher und kleinere Falten wirkten gemildert. Das liegt unter anderem an den wichtigen Inhaltsstoffen Kollagen und Hyaluronsäure. Mit dem zunehmendem Alter, nehmen diese zwei Komponenten unserer Haut immer mehr ab. Dadurch verliert unsere Haut an Elastizität und Spannkraft. Die Folge können Falten und schlaffe Haut sein. Durch die Aufnahme von Hyaluronsäure und Kollagen, wird unsere Haut von innen mit diesen wichtigen Komponenten unterstützt. Aber das ist noch nicht alles: 

 

Eine der Kernsubstanzen, die den Drink von Orthomol Beauty noch besonderer und wertvoller machen ist der Phyto-Extrakt der Olivenfrucht. Dieser wertvolle Pflanzenstoff schützt den Olivenbaum vor schädigenden Umwelteinflüssen, wie UV-Licht, Hitze und ungesunden Luftbestandteilen. Der Olivenbaum zählt zu einer der langlebigsten Pflanzen der Welt. Aufgrund der genannten Eigenschaften wurde auch der Phyto-Extrakt zu dem Beauty-Drink hinzugefügt, um auch unsere Haut bestmöglich zu schützen.

Außerdem enthält der Schönheits-Shot noch folgende gesunde Bestandteile:

  • Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Haut bei
  • Vitamin C, Vitamin E, Zink und Selen tragen dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen
  • Biotin und Zink tragen zum Erhalt normaler Haut bei
  • Selen und Zink tragen zur Erhaltung normaler Nägel bei

Hier siehst du drei Monatspackungen von Orthomol Beauty und davor stehend die Tagesdosis in der kleinen Trinkflasche. Den Beauty-Drink solltest du meiner Erfahrung nach ungefähr drei Monate einnehmen. Jeden Tag kannst du dir dann eine der kleinen Fläschchen gönnen, um deine natürliche Schönheit zu betonen und zu erhalten.

 

Der Schönheitsdrink von Orthomol Beauty ist exklusiv in der Apotheke erhältlich.

3. Schöner Teint

Du möchtest an deiner Hochzeit einen Teint, der aussieht, wie von der Sonne geküsst? Das gelingt dir auf verschiedene Art und Weise: Du kannst deinen Sommerurlaub (Reisen ist hoffentlich bald wieder möglich) kurz vor den Hochzeitstermin legen (super Idee, denn dann bist du auch schön entspannt!), du kannst Selbstbräuner nutzen oder dir einen Spray-Tan zulegen. Ich rate dir aber, bloß nicht zu knapp vor der Hochzeit zu experimentieren! Hast du noch nie einen Selbstbräuner benutzt oder einen Spray-Tan gehabt, probiere es jetzt lieber nicht zum ersten Mal, denn dabei kann einiges schiefgehen und wer möchte schon mit orangefarbener Haut vor den Traualtar treten... Da macht sich eine vornehme Blässe auf jeden Fall besser!

4. Schöne Hände und Nägel

Vergiss nicht deine Hände und Fingernägel! Am Tag der Hochzeit wirst du so ziemlich jedem deinen schönen Ehering zeigen wollen. Deine Hände und Nägel sollten daher gepflegt aussehen. Aus diesem Grund empfehle ich dir, eine feuchtigkeitsspendende Creme zu benutzen und einen dezenten Nagellack (der Blick soll auf den Ring und nicht auf den Nagellack fallen) zu tragen, der zu deinem Make-up (Lippenstift, Lidschatten, Rouge) passt. Wie wäre es mit einer Maniküre vor der Hochzeit? Als Braut kurz vor dem großen Tag muss man sich schließlich ab und zu etwas gönnen! Falls du offene Schuhe trägst, kannst du direkt eine Pediküre dazubuchen.

5. Schönes Make-up: Sei du selbst!

Du solltest dein Styling so gestalten, dass du dich damit wohl und nicht verkleidet fühlst. Nur weil du heiratest, musst du nicht plötzlich doppelt so viel Schminke nutzen oder ein besonders pompöses Kleid tragen. Sei einfach du selbst, denn dein Bräutigam liebt dich ja so wie du bist :-) !

 

Ansonsten gilt: Wenn du möchtest, darfst du dich an deinem großen Tag natürlich besonders schön und aufwendig stylen. Aber setze Make-up und Co. nur so ein, dass sie zwar deine Schokoladenseiten hervorheben, dir aber keine Maske aufsetzen.

 

Nun folgen ein paar allgemeine Schminktricks, mit denen du deine natürliche Schönheit noch etwas betonen kannst: 

  • Du kannst zum Beispiel Highlighter nutzen. Dieser betont deine Gesichtszüge und schenkt dir einen strahlenden Teint.
  • Außerdem können unechte Wimpern deinen Augenaufschlag noch romantischer und dramatischer wirken lassen.
  • Achte darauf, dass die Farbe deines Lippenstifts mit der des Rouges und des Lidstrichs harmoniert, denn nur dann wirkt dein Braut-Make-up gekonnt, und du siehst nicht aus wie in den Farbtopf gefallen.
  • Der Lidschatten sollte nicht zu dunkel ausfallen. Es ist besser du setzt auf Töne, die nicht zu stark im Kontrast zu deinem weißen Brautkleid stehen, wie schimmernde Metallicfarben oder ein dezentes Rosé. Die hellen Töne lassen deine Augen strahlen und verhelfen dir zu einem anmutigen und eleganten Aussehen.
  • Nutze wasserfesten Mascara! Denn bei der Trauung bleibt kein Auge trocken :-). Am besten benutzt du zusätzlich ein Make-up-Fixierspray.
  • Lip-Primer sorgt für maximalen Halt deines Lippenstifts. Ein Lippenkonturenstift verhindert zudem das Auslaufen des Lippenstifts in die feinen Lippenfältchen. Darüber hinaus kannst du auf die erste Schicht Lippenstift eine Schicht transparenten Puder und dann eine zweite Schicht Lippenstift auftragen. Auf diese Weise kannst du deinen Liebsten küssen, was das Zeug hält, ohne dass sich dein Lippenstift abträgt.

6. Schönes Brautkleid

Das Kleid aller Kleider ist natürlich ein Thema für sich. Demnach werde ich auf die Details und Einzelheiten zur Suche nach dem perfekten Brautkleid in einem separaten Blogartikel eingehen. Nichtsdestotrotz möchte ich euch auch jetzt und hier wenigstens ein paar sehr wichtige Tipps mit auf den Weg geben. Als gestandene Braut und Hochzeitsplanerin sammelt man viele Erfahrungen und diese möchte ich natürlich unbedingt hier mit euch teilen. Also, hier kommen meine Tipps zur Brautkleidsuche:

  • Egal für welche Kleidersilhouette du dich entscheidest, achte darauf, dass du dich nicht zu viel von der Meinung anderer beeinflussen lässt, sondern deinem eigenen Geschmack treu bleibst!
  • Möchtest du bis zu deiner Hochzeit noch abnehmen? Dann rate ich dir, das Kleid trotzdem lieber in deiner aktuellen Größe zu kaufen. Warum? Weil dein Kleid recht schnell, einfach und daher auch relativ preiswert kleiner, aber sehr schwierig größer gemacht werden kann. Es wäre schade, wenn du eure Feier nicht genießen könntest, weil dein Kleid zwickt und dir die Luft abschnürt.
  • Ich empfehle dir außerdem, von dem Kleid ein Foto zu machen, damit du es der Visagistin, Floristin, Stylistin etc. zeigen kannst. So ist es ihnen möglich, deinen Brautstrauß, deine Frisur und dein Make-up auf das Kleid abzustimmen.
  • Bitte vergiss nicht, zu deinem Anprobetermin unauffällige (am besten weiße) Unterwäsche sowie eine Strumpfhose mitzunehmen. Es kann auch nicht schaden, einen trägerlosen BH einzupacken, denn vielleicht probierst du ein Kleid ohne Träger oder mit Tattoospitze an. So bist du jedenfalls auf alles vorbereitet.
  • Heiratest du kirchlich, denk daran, dass ein allzu offenherziges Kleid in den geweihten Mauern nicht gern gesehen ist. Trotzdem musst du dich deswegen natürlich nicht für einen hochgeschlossenen Kragen entscheiden. Es reicht aus, wenn du dir für die Kirche einen passenden Bolero, eine Stola oder einen anderen Überwurf besorgst.
  • Den Termin zur Brautkleidanprobe solltest du möglichst lange im Voraus vereinbaren. Außerdem sollte dieser mindestens sechs Monate vor der Hochzeit liegen, damit du noch genug Zeit hast, das Kleid in deiner Größe zu bestellen oder abändern zu lassen.
  • Nimm nicht zu viele Berater zur Brautkleidanprobe mit. Du kennst sicher den Spruch: Zu viele Köche verderben den Brei! Dieser greift in diesem Fall auch. Setze lieber auf deine engsten Vertrauten (wie deine beste Freundin, die Trauzeugin, deine Mama oder Oma)! Viele Brautmodenläden lassen ohnehin nur ein bis zwei Begleiter/innen zu.
  • Bringe zur Anprobe ein paar Fotos von Brautkleidern mit, die dir gefallen. Den Verkäuferinnen fällt es so leichter, deinen Vorstellungen gerecht zu werden und die Brautkleidsuche verkürzt sich dadurch ungemein.
  • Schau dir doch mal die Sendung "Zwischen Tüll und Tränen" auf Vox an. Hier kannst du dabei zusehen, wie Brides-to-be ihr Traumkleid suchen und finden. Das macht Spaß und inspiriert dich sicher auch. Vielleicht findest du auf diese Weise auch den perfekten Brautmodenladen.
  • Es muss nicht unbedingt eine XL-Schleppe sein. Genauso gut ist ein langer Schleier, wie der Kapellen- oder Kathedralschleier (s.o.). Einen langen Schleier kannst du nach der Trauung oder zur Feier abnehmen, eine XL-Schleppe hingegen nur hochstecken – das ist weniger praktisch.
  • Ein Hochzeitskleid ist zumeist sehr schwer. Hast du dich für ein Kleid ohne Träger entschieden, wird dein Dekolleté nicht wie sonst von unten angehoben, sondern im Gegenteil sogar nach unten gedrückt. Einen normalen BH kann man in einem solchen Kleid leider auch nicht tragen. Ich empfehle dir einen trägerlosen BH, den man auf die Brüste aufklebt und mit einer Schnur in der Mitte des Dekolletés festzurren kann. Mit diesem Helferlein hast du trotz alledem einen Push-Effekt und bringst dein Dekolleté besser zu Geltung. Sollte das nicht genug sein, kannst du in dein Oberteil auch nachträglich noch Push-up-Einlagen einnähen lassen.
  • Setze dich mit deinem Kleid-Favoriten im Brautmodenladen unbedingt einmal hin. Denn du musst schließlich testen, ob du dich in dem Kleid rundum wohl fühlst und dich darin recht frei bewegen kannst.
  • Vertraue nicht jedem Schneider!!! Suche dir für die Anpassung deines Kleides an deine Figur einen versierten Schneider mit super Bewertungen in den Suchmaschinen. Ich habe mein Brautkleid damals leider in die Hände irgendeines Schneiders gegeben, ohne mich lange damit zu beschäftigen, ob er für diese Arbeit überhaupt geeignet ist. Es trat folgendes Horrorszenario ein: Mein Brautkleid hatte einen riesigen Make-up oder Bräunungscreme-Fleck auf dem Oberteil... Gott sei Dank, konnte dieser in einer anständigen Reinigung entfernt werden. Ich hätte diesen Schrecken aber natürlich lieber vermieden.

Auf dem Bild siehst du mich beim Getting-Ready in meinem A-Linienbrautkleid mit Korsett-Oberteil und Spitzenbesatz am Oberteil und einem ausladenden Rock aus Tüll.

 


Hat dir der Blogbeitrag gefallen? Dann lass mir doch gerne einen Kommentar da! Ich freue mich immer sehr über eure Meinung. Möchtest du noch mehr Hochzeitsplanungstipps bekommen? In meinen "Von Braut zu Braut" Hochzeitsratgeber helfe ich dir, deine Traumhochzeit Wirklichkeit werden zu lassen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

KOmm Doch Mal vorbei...

Wir sind auch auf Instagram, Facebook und YouTube. Hole dir Hochzeitsinspiration und viele nützliche Tipps, indem du mich auf meinen anderen Seiten besuchst! Ich freue mich schon auf Dich!


@vonbrautzubraut:


Mein YOuTube-Channel:


Facebook:

Malu Media GmbH, Hedwigstraße 20, 48149 Münster

Mail: support@von-braut-zu-braut.de